Über mich

Andreas Bromba Andreas Bromba, innovative Fotografie aus Berlin

arbeitet sowohl als Fotograf  wie auch als Installations- und Konzeptkünstler (www.industrie-romantik.com). Sein Atelier befindet sich in Berlin-Prenzlauer Berg. Mit seiner Kunst bilde ich die Unergründlichkeiten des Lebens ab.

Andreas Bromba hat ein Grundstudium an der Universität, Frankfurt/Main, Fachrichtung Fotografie, begonnen. Nach einem Jahr wurde ihm dies alles zu „eng“. Außerdem verfügt er über eine Ausbildung zur Modegrafik. Seitdem er 16 ist, fotografiert Andreas. Im Laufe der Zeit hat er sich diese wunderbare Ausdrucksform immer mehr erarbeitet und entsprechende Erfolge erzielt (Auftragsarbeiten, Veröffentlichungen, Ausstellungen etc.). Reportagen mit einem „gewissen Blick“, anspruchsvolle Portraits sowie Konzeptserien bilden sein umfangreiches Foto-Werk.

Mit einer eigenen Handschrift in der Fotografie (u.a. berlin minimal) hat Andreas über Jahre einen großen Kreis an Interessenten und Sammlern gewonnen. Seine Fotografien wurden in diversen Einzel- und Gruppenausstellungen erfolgreich gezeigt.

Mit seiner Arbeit bildet Andreas Bromba die Unergründlichkeiten des Lebens ab. Dies geschieht durch eine bestimmte Atmosphäre in den Bildreportagen, allerdings auch mit einem „Augenzwinkern“ in der inszenierten Fotografie der Konzeptserie Andere Welten/TERRRA Total.
Die Mystische Serie setzt andere Akzente: Hier ergreift den Betrachter eine stille Wucht – in einem „unglaublichen, fast religiösen Blau, das an die berühmten Mal-Serien von Yves Klein denken lässt“ (Berliner Zeitung).

Die Fotoarbeiten von Andreas Bromba stehen für anspruchsvolle Fotografie, die keiner Mode angepasst ist – modern, ausdrucksstark und doch irgendwie klassisch.

Als freiberuflicher Fotoreporter von 1998 bis 2008 hatte Andreas Bromba den Schwerpunkt auf Osteuropa und Kultur gesetzt, u.a. für die Berliner Zeitung, tip-Magazin, taz, Berliner Morgenpost, Rheinischer Merkur.

Einzelausstellungen (Auswahl):

2018| „DEUTSCHE  INDUSTRIE -ROMANTIK“; Morgenstern-Galerie, Berlin, Deutschland

2015| „Stadt von unten„; Galerie Einstellungsraum e.V./Triennale der Photographie, Hamburg, Deutschland

2012| berlin minimal“; Neujahrsempfang der Preußischen Gesellschaft, Berlin, Deutschland

2012| „Mystische Serie“; Morgenstern-Galerie, Berlin, Deutschland

2007| „Die Stadt K. – Königsberg/Kaliningrad„, Kunststiftung Poll, Berlin, Deutschland

2005| „Mystische Serie“; Deutsch-Russisches Haus, Kaliningrad/Königsberg, Russland

2004| berlin minimal“; Marken- und Komm.zentrum der Adam Opel AG, Berlin, Deutschland

2003| „Von Königsberg nach Kaliningrad“, Deutsch-Russisches Haus, Kaliningrad/Königsberg, Russland

2000| Andere Welten“ + DEUTSCHE INDUSTRIE -ROMANTIK; Galerie Art Concept, Berlin, Deutschland

2000| „berlin minimal“ + INDUSTRIE -ROMANTIK; Galerie Forum Amalienpark, Berlin, Deutschland

1997| „Berlin-Fotografie“; Galerie Ikstlan, Königsberg/Kaliningrad [Fotografie]

1994| „Mystische Serie“; Withuis, Hamburg, Deutschland

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2019| Messebeteiligung ART MUC, München, Deutschland

2019| Messebeteiligung NEUE ArT, Dresden, Deutschland

2016/17| „Aufbruch““; Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes, Bad Münder, Deutschland

2014| „Blaue Strömung“, Neuer Sächsischer Kunstverein, Dresden, Deutschland

2013| “ quadriART“, EAGL Gallery, Berlin, Deutschland

2008| „Postionen aktueller Kunst“; Galerie Kunststiftung Poll, Berlin

2004| moq – ART NOW GALLERY, Berlin [Installationen/DEUTSCHE  INDUSTRIE -ROMANTIK]

2004| „Deutscher Architekturfotopreis“; Goethe-Institut, Budapest, Ungarn

2002| „Deutscher Architekturfotopreis“; Bundeskunsthalle, Bonn, Deutschland

2002| „Deutscher Architekturfotopreis“;  vhs-photogalerie, Stuttgart, Deutschland

2001| Andere Welten/TERRRA TOTAL“; Loft36, Berlin, Deutschland

2001| „Deutscher Architekturfotopreis“; Architekturzentrum im Kulturbahnhof, Kassel, Deutschland

1999| „berlin minimal“;  Schau-Tankstelle, Berlin, Deutschland

Veröffentlichungen

2019| „Aufbruch – das Geistige in der Kunst heute“, Athena-Verlag, Deutschland (Oktober 2019)

2016| „TANGERINE DREAM: FORCE MAJEURE – 1967 – 2014, written and compiled by EDGAR FROESE“; ISBN 978-3-00-056524-3 

2015| „Wo Lärm auf der Gassen ist, da gehe fürbaß.“, 13 Positionen von Künstlerinnen und Künstlern, Galerie Einstellungsraum e.V., Hamburg; ISBN 978-3-938218-82-2

2015| Über die Verhältnisse, Hamburger Architektur-Sommer 2015

2014| Blaue Strömung, Neuer Sächsischer Kunstverein e.V., Dresden; ISBN 978-3-941209-33-6

2007| Die Stadt K. – eine Stadt erwacht, Ausstellungskatalog Kunststiftung Poll, Berlin

2005| berlin minimal, Ausstellungskatalog und Teil der PR-Kampagne, Adam Opel AG

2001| Visionen in der Architektur, Europäischer Architekturfotografie-Preis, db architekturbild; ISBN 3-421–03370-6

Weiteres

2009| Gründung der Morgenstern-Stiftung für Künstler in Not, Berlin

2004| PR-Kampagne für die Adam Opel AG zur Opel-Tigra-Einführung mit berlin minimal

2001| Europäischer Architekturfotografie-Preis

2000| Projektförderung durch Prof. Würth, Museum Würth, Künzelsau